Seelen - Rückholung

Willkommen zu Hause !

Dramatische Geschehnisse können heftige emotionale Reaktionen und tiefe Irritationen auslösen. Die Seele gerät in einen Ausnahmezustand. Um das Weiterleben zu ermöglichen, werden belastende Emotionalkörper oder Seelenanteile abgespalten. Im Schamanismus spricht man von einem Seelenverlust.

 

Auslöser eines Seelenverlustes können traumatische Erfahrungen - oft in der frühen Kindheit, langanhaltende Stresszustände, Missbrauchs- und Gewalterfahrungen, Unfälle, schockierende Nachrichten oder andere sehr belastende Erlebnisse sein. Ebenso kann tiefste Trauer um den Verlust eines geliebten Menschen einen Seelenverlust auslösen.

 

Im Leben zeigt sich dies oft in Form von tiefster langwieriger Depression, Süchten - oft verbunden mit daraus resultierender körperlicher Erkrankung.

Es scheint einem etwas ganz Wesentliches zu fehlen, das man jedoch oftmals nicht benennen kann.  Es kann auch eine Art von innerer Leere und Desorientierung vorliegen - man fühlt sich unvollständig und hat meist keinen Zugang zu den Ursachen.

 

 

 

 

 

 

Als Schamanin ist es mir möglich, in die anderen unsichtbaren Welten zu reisen und mit Unterstützung meiner Geistführer und Krafttiere die verlorenen Seelenanteile aufzuspüren. Da sie traumatisiert sind, benötigt es sehr viel Feingefühl, Verständnis, Geduld und Liebe, um sie zu motivieren, wieder zurück zu kommen. Erst wenn sie bereit sind, darf ich sie sicher und geschützt wieder in die Seele integrieren.

 

Es ist wie ein nach Hause kommen - ein Fest für die Seele!

 

Der integrierte Anteil braucht in der Zeit nach der Re-Integration besondere Zuwendung,  Aufmerksamkeit und Liebe  - er braucht die Sicherheit, sich tatsächlich und vollkommen willkommen und geschützt zu fühlen.

 

 

 

Seelen-Rückholung an einem Beispiel

 

 

An einem Beispiel möchte ich kurz die Wirksamkeit einer Seelenrückholung beschreiben:

 

Samuel hat tiefen Liebeskummer, denn die Frau, die er abgöttisch liebt, möchte ihn verlassen. Für ihn sind es unbeschreibliche Seelenqualen, denn sie ist seine Traumfrau und für sie hat er sechs Jahre zuvor seine Frau und seine Kinder verlassen.

Ich kann ihn in seinem großen Schmerz fühlen, erkenne aber auch eine Art emotionaler Abhängigkeit von der Partnerin. Ich kann fühlen, dass ihm etwas Wesentliches fehlt und sehe, dass dies auch seiner Partnerin fehlt. Es ist seine Männlichkeit. Die Partnerin erlebt ihn wie ein Kind, das an ihrem Rockzipfel hängt und ihn braucht. Sie möchte Samuel aber als männlichen, eigenständigen Partner auf Augenhöhe und da ihm dies nicht möglich ist, will sie die Trennung. (Diese Hintergründe wurden so nicht ausgesprochen, aber in der Seelenverbindung erschließen sie sich mir.)

 

 

Für Samuel mache ich mich auf die Seelenreise, hinab durch den engen Erdtunnel -  geschützt und behütet duch die Hüterin des Eingangs in die anderen Welten - begleitet vom gleichbleibenden Rhythmus meiner Trommel. Ich komme in die untere Welt, erreiche die Lichtung, die immer gleich friedvoll ist und in der meine Krafttiere schon auf mich warten. Obwohl ich es eilig habe, begrüße ich sie alle und spüre ihre Liebe und Kraft, die sie mir schenken.

Dann reise ich auf dem Rücken eines meiner Krafttiere weiter, kenne das Ziel nicht, aber ich weiß, er kennt es und kann es nicht verfehlen.

In rasendem Tempo, geklammert an sein Fell, durchqueren wir dichte Wälder, Gestrüpp und Unterholz.

Dann sind wir da - eine kleine, halb unterirdische Kapelle. Ich muss die Stufen hinabgehen und möchte die schwere Türe öffnen. Sie ist verschlossen.

Ich muss zuerst den Schlüssel finden. Nicht weit von der Kapelle ist ein kleiner Teich - nein, eher ein halb zugewachsener Tümpel. Ich weiß, dass hier auf dem Grund der Schlüssel liegen muss. Ich muss nicht selbst hinabtauchen, sondern bekomme sofort Hilfe von einem Wassertier, das den Schlüssel birgt und mir übergibt. Alle Tiere hier sind meine Helfer - tierische Geistwesen, die meine Arbeit mittragen und sofort zur Stelle sind. Ich liebe sie alle und sie lieben uns.

 

 

 

 

Mit dem Schlüssel öffne ich die Türe der Kapelle, durch die seit langem niemand mehr gegangen ist und befinde mich in einem ziemlich dunklen, etwas modrigen und verstaubten kleinen Kirchenraum. Ich muss zum Altar. Dort steht ein goldenes Hostiengefäß und ich weiß, dass ich am Ziel bin.

Hier im Hostiengefäß hat sich der Seelenanteil verborgen und geschützt. Ich sehe Bilder an mir vorbeiziehen - Samuel als Kind und Jugendlicher unter dem Einfluss einer strengen, katholischen Erziehung und der Kirche. Ich kann Samuels innere Konflikte spüren und wie zerrissen er sich zwischen seiner natürlichen Lebendigkeit, seinen sexuellen Gefühlen und der kirchlichen Moral und deren Verboten hinsichtlich sexueller Lust, gefühlt hat.

Es lasten schwere Schuldgefühle auf ihm, da er glaubt, sich durch seine sexuelle Lust und Phantasien, "schuldig" gemacht zu haben.

Aus innerer Zerrissenheit hat sich ein Seelenanteil abgespalten, der für die sexuelle und auch männliche Kraft steht.

 

Ich begrüße diesen Anteil, sage ihm, wie sehr ich mich freue, ihn gefunden zu haben und wie sehr Samuel ihn all die langen Jahre vermisst hat.

Ich versichere ihm, dass Samuel jetzt erwachsen ist und ohne ihn kein wirklicher Mann sein kann und dass Samuel sehr glücklich wäre, wenn er sich entschließt, zu ihm zurückzukehren.

Der abgespaltene Anteil hat jedoch Angst, wieder verraten zu werden und so benötigt es viel Liebe, Geduld und Überzeugungskraft, bis er vollständiges Vertrauen fasst und bereit ist, mitzukommen.

Nahe an meinem Herzen darf ich ihn geschützt und eingehüllt mitnehmen.  Bevor wir uns auf die Reise machen, bedanke ich mich bei der Kapelle und dem Hostiengefäß für den sicheren Schutz dieses Seelenanteils.

Jetzt reisen wir auf dem Rücken meines Krafttiers zurück und kommen bald wieder bei der Lichtung an. Ich spreche meine Liebe und meinen Dank für alle meine Krafttiere aus und komme über den schmalen Erdgang wieder zurück in die Welt, in der Samuel wartet.

Nun sehe ich ganz klar die "löchrige" Seele, in die ich nun den wiedergefundenen Anteil "einweben" darf und fühle, wie sich nun Einklang , Freude, Kraft und auch die männliche Energie manifestieren können.

Auch der "verlorene " Anteil ist glücklich, wieder "zu Hause" zu sein.

Es ist ein wahres Fest für die Seele, nun wieder vollständig und im Einklang zu sein!

 

Die Sitzung für Samuel ist damit beendet. Er bekommt von mir zum Abschluss noch einen Auftrag in Form einiger kleiner Rituale, die er für ein paar einige Wochen täglich durchführen soll.

 

 

 

 

 

 

Im Nachgespräch erfahre ich von Samuel, dass er streng katholisch erzogen wurde und einige Jahre Messdiener war. Es ist nicht nötig, ihm alle Hintergründe und Details der Sitzung zu erklären. Die Arbeit ist schon getan - sie wirkt auch ohne weitere Worte.

Doch was geschah danach?

 

Samuel sah seine Partnerin nach einiger Zeit wieder. Obwohl von seiner Seite aus keine Annäherung erfolgte, war sie nun von seiner neuen männlichen Ausstrahlung stark angezogen und es kam für längere Zeit wieder zu einem Neubeginn der Beziehung.

 

Jetzt erst konnte er aber auch ihre Anteile und ihre Dominanz erkennen  (sie hatte ebenfalls einen ungelösten Konflikt und dabei viele männliche Anteile übernommen) und so löste sich die Beziehung nach einiger Zeit in beiderseitigem Einverständnis endgültig auf.

 

 

Anmerkung:   Die Sitzung ist hier - stark verkürzt - in ihrer Essenz wiedergegeben.

 

 

 

 

 

 

            Wer sich mit dem Thema der Seelenrückholung eingehender beschäftigen möchte, dem empfehle ich das Buch von                                 Sandra Ingermann  "Auf der Suche nach der verlorenen Seele".

 

 

 

Namaste